Auf zwei Galerien (den ehemaligen Heuböden) und im Hauptraum zeigen wir drei mal jährlich wechselnd Kunstwerke überwiegend regionaler Künstler. Ausgestellt werden Malerei, Skulptur, Fotokunst und anderes. Beginn der Ausstellungen ist jeweils ca. Februar, Mai, September. 

Der Eintritt ist frei. 

 

 Vorblick

 ( Die angekündigte Ausstellung von Francisco Delgado wird Corona-bedingt auf einen späteren Zeitpunkt verlegt! )

 

 

Kommende Ausstellung:  Beginn der Ausstellung ist Corona-bedingt ! Ende: geplant bis Anfang September

 

Ellen Baumbusch:     "Gesichter und Geschichten  -  Skulptur, Druckgrafik, Zeichnung"


 

 

 

Das Thema von Ellen Baumbusch ist der Mensch. Ihr Material sind Hölzer, viel öfter aber Ton, gebrannte Erden in unterschiedlichen Farbtönen und Texturen. Die Oberflächen ihrer Skulpturen sind zumeist rau und wild gehalten - geglättet wird nur selten, künstlich geschönt gar nicht.  Die von ihr porträtierten Menschen haben Ecken, Kanten und Brüche.
Die Haut der Gesichter ist aufgewühlt, gezeichnet von Lebensspuren, Schründen und Rissen. Tief darunter liegt eine selbstbewusste Ruhe, der kein Kratzer etwas anhaben kann. Und irgendwo dazwischen pulsiert das, was den Menschen ausmacht, die Essenz seines Wesens. Unergründlich, kaum zu greifen.

 

Ellen Baumbusch gibt frei, was sich schwer fassen lässt. Sie schafft einen Freiraum zwischen Innen und Außen, zwischen Hülle und Kern. So öffnet sie den Blick in eine Welt, die eine Ahnung von Erkennen zulässt.
Zuweilen - und das sind die Arbeiten, die besondere Intensität und Kraft ausstrahlen - fehlt den Köpfen gar ein Stück Körper. Ist dort, wo der hintere Teil des Schädels sein sollte, einfach nichts. Klafft hinter Stirn und Augenhöhlen ein Loch. Der ist wohl nicht ganz richtig? Doch, das gehört so. Ein richtiger Mensch. Unvollkommen vollkommen und schön.                           

 

Das Schöne am Leben ist, dass es von der kleinsten bis zur größten Stufe immer Kraft hat. Und dazwischen gibt es zahllose unterschiedliche Energiezustände. Aus äußerer Bewegtheit, innerer Ruhe und den unendlichen Möglichkeiten, die dazwischen liegen, generieren die Porträts der Bildhauerin ihre Spannung.

 

 

Bisherige Ausstellungen

(beginnend mit der gerade beendeten)

 

Walter Huber: Holzobjekte

Astrid Towers: Bilder

 

Daniel Towers: Fotografie

Barbara Stecher : Stein-Skulptur

 

Christine Huß: Papier-Arbeiten

 

Torsten Kleiner : Skulptur

Helga Gromnica : Fotografie

 

Beate Farnländer : Malerei

Cerstin Thiemann : Skulptur

 

Birgit Götz: textile Webarbeiten

Elisa Stützle-Siegsmund: Keramik

 

Atelier Frida der Lebenshilfe Lörrach :  Malerei

Astrid Towers:  Skulptur

 

Simone Urbanke: Skulptur

Christiane Cousquer: Malerei

 

Roland Köpfer: Holzskulptur

Hans-Jürgen Vogt: Malerei

 

Imke, Gerhard und Chrysanthus Helmers: Malerei und Skulptur (Eisen, Bronze)

 

Astrid Towers:        Malerei, Collage, Fotographie

Claudia Borowski: Skulptur ( Papier, Holz, Bronze )

 

Insa Hoffmann:  Malerei

Philipp Müller:  Skulptur ( Stein )